header neu

Knorpelschutzbehandlung

Praktizierende Ärzte
Dr. med. Tim Bernhard Dr. med. Enno Roderfeld

Hyaluronsäuretherapie

Die Arthrose ist eine fortschreitende Zerstörung des Gelenkknorpels, die in der Folge zu einer Umbildung des knorpelnahen Knochens führt und dadurch die Gelenkfunktion zerstört. Schmerzen mit Schwellung und Bewegungseinschränkung sind nur Beispiele der möglichen Beschwerden.

Die Hyaluronsäure ist ein zentraler Baustein des Knorpels und dient als Schmiermittel im Gelenk. Sie ermöglicht nicht nur das Gleiten der Knochen, sondern dämpft zu dem durch ihre starke Wasserbindung den Druck bei Belastung ab.

Die vom Arzt in das Gelenk gespritzte Hyaluronsäure, verbessert nicht nur die Gleiteigenschaften, sondern regt auch die eigene Hyaluronproduktion des Knorpels an. Außerdem scheint sie eine schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung zu haben und dem fortschreitenden Prozess der Gelenkzerstörung entgegen zu wirken.

Anwendungsgebiete

Die Hyaluronsäure-Behandlung kann nicht nur zur Behandlung einer bestehenden Arthrose eingesetzt werden. Auch Reizzustände von Gelenken, hervorgerufen durch Knorpelschäden unterschiedlicher Ursache, können durch die Behandlung nachhaltig gebessert werden. Prinzipiell ist die Hyaluronsäure-Behandlung für jedes Gelenk geeignet.

Wie führt der Arzt die Behandlung durch?

Vor der eigentlichen Behandlung ist eine gründliche Hautdesinfektion im Bereich des betroffenen Gelenks erforderlich. Sollte die Haut in dem Bereich stark behaart sein, werden diese entfernt.
Die Hyaluronsäure wird direkt in die Gelenkhöhle des Gelenks gespritzt.

Gelegentlich ist die örtliche Betäubung der Einstichstelle notwendig, ebenso kann die Nutzung eines Ultraschallgerätes zum richtigen Platzieren der Nadel erforderlich sein.
Als Nebenwirkung treten gelegentliche Schwellungen im Bereich des Gelenkes als eine lokale Reizreaktion auf. Allergische Reaktionen sind bisher nicht bekannt.

Bei einer starken Reizung des Gelenks ohne eine bakterielle Infektion, kann zunächst die Gabe eines Kortisonpräparates notwendig sein, da ansonsten die Hyaluronsäure durch den bestehenden Entzündungsprozess zerstört und damit unwirksam wird.

In der Regel sind für eine erfolgreiche Hyaluronsäure-Behandlung drei bis fünf Sitzungen in wöchentlichen Abständen notwendig.

Die Hyaluronsäure-Behandlung ist eine „Individuelle Gesundheitsleistung“ und wird somit von der zuständigen Krankenkasse nicht übernommen. Unsere jahrelange Erfahrung und unser Erfolg mit dieser Therapieform bestätigt uns die Wirksamkeit des Verfahrens.

 

onoccomed©

Bei der onoccomed©- Therapie wird die Fähigkeit des eigenen Körpers genutzt, entzündungshemmende Proteine (Eiweisse) selbst herzustellen.
Die körpereigenen Regenerationskräfte kommen so gezielt zum Einsatz.

Die Behandlung kommt in erster Linie bei degenerativen Erkrankungen von Gelenken, degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen und Nervenkompressionssyndromen ( z.B. Bandscheibenvorfall) zur Anwendung.

Ablauf

Aus dem Blut des Patienten wird durch ein spezielles Verfahren ein Serum gewonnen, welches eine hohe Konzentration an entzündungshemmenden Eiweissen besitzt. Dieses körpereigene Serum wird anschliessend in das entzündete Gelenk (z.B. aktivierte Arthrose) gespritzt. Dadurch klingt die Entzündung ab und es verbessert sich die Lebensqualität des Patienten.

Ziel

  • entzündungshemmend
  • schmerzlindernd
  • verbesserte Lebensqualität

Vorteil

  • körpereigenes Eiweiss
  • natürliche, biologische Therapie
  • Kombination mit anderen Behandlungen möglich

Die onoccomed©- Behandlung ist eine „Individuelle Gesundheitsleistung“ und wird somit von der zuständigen Krankenkasse nicht übernommen. Unsere jahrelange Erfahrung und unser Erfolg mit dieser Therapieform bestätigt uns die Wirksamkeit des Verfahrens.

Sprechzeiten

Dr. med. Tim Bernhard

Mo - Fr 08:00 - 13:00
Mo, Di + Do 15:00 - 18:00


Tel.: 07552 - 364
Fax: 07552 - 46 29

Kontakt

Dr. med. Enno Roderfeld

Mo - Fr 8:30 - 13:30
Mo, Di + Mi 15:00 - 18:00


Tel.: 07552 - 50 93
Fax: 07552 - 46 29

Kontakt

Kontaktieren Sie uns gern für jedwedes Anliegen!

Eine große Bitte: Sollten Sie einmal einen Termin nicht wahrnehmen können, so geben Sie uns bitte, mit Rücksicht auf unsere anderen Patienten, schnellstmöglich Bescheid.
Nur so können wir den für Sie reservierten Termin an einen wartenden Patienten weitergeben.
Vielen Dank!

Kontakt per WhatsApp

whatsappTreten Sie gern direkt per WhatsApp mit uns in Verbindung! Keine Warteschleife, kein Anrufbeantworter, von überall erreichbar! Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück!

  Bitte bestätigen Sie Ihre ausdrückliche Einwilligung zur Nutzung von Whatsapp für die Kommunikation mit uns. Ihnen wird anschließend ein QR- Code angezeigt, mit dem Sie per WhatsApp mit uns in Verbindung treten können. 
Wir weisen Sie darauf hin,  dass durch die Nutzung von Whatsapp Daten in die USA übertragen werden können und dass in den USA nach aktuellem Stand kein ausreichendes Datenschutzniveau sichergestellt werden kann. Für weitere Informationen verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung.

Kontaktformular:

CAPTCHA

Ich habe die Erklärung zum Datenschutz gelesen und erkläre mich damit einverstanden.

Eine Kopie an mich senden.

Orthopädisches Zentrum Pfullendorf | Zum Eichberg 2/2 | 88630 Pfullendorf

Ihr Weg  zu uns:

 

                          

  

Impressum | Datenschutz
Copyright © 2020 o3-orthozentrum.de. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt durch
riegger-it

cookieVerwendung von Cookies: Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass ohne Ihre Zustimmung womöglich nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Bevor Sie nicht "Cookies akzeptieren" anklicken werden alle Cookies blockiert.